Pidgin speichert Passwörter im Klartext

Hier nur ein Sicherheitshinweis. Der Instant-Messenger Pidgin speichert die Passwörter im Klartext auf dem Computer. Somit haben sogenannte „Stealer“ leichtes Spiel das Passwort zu klauen. Wie der name schon sagt, klauen Stealer alle gespeicherten Passwörter auf dem PC. Das reicht von Firefox, Messenger bis hin zu Steam. Das dumme bei Pidgin, hier werden mehrere Zugangsdaten für Online-Dienste gespeichert.

Die Datei mit den Zugangsdaten befindet sich unter C:Users<Benutzername>AppDataRoaming.purple. Die Datei heißt „accounts.xml“.

Die einzigste möglichkeit wäre, die Speicherung des Passworts bei Pidgin zu deaktivieren.

Das erreichen Sie über „Konten –> Konten bearbeiten“. Wählen Sie dort ihr Konto aus und klicken sie abermals auf „Bearbeiten“. Dort haben Sie unter dem Passwort die Schaltfläche „Passwort speichern“. Entfernen Sie den hacken. Wenn das Passwort aus der oben angegebenen .xml Datei immer noch nicht entfernt wurde, können Sie dies Manuell nachholen. Starten Sie danach Pidgin neu. Beim starten von Pidgin müssen Sie nun das Passwort eingeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.